Day 10

Unseren letzten gemeinsamen Tag verbrachten wir heute in Amatzia. In der schönen Natur Israels genossen wir die Sonne und die entspannte Atmosphäre der Truppe.Blumenbudda!

Das Highlight dieses Ausflugs war eine Höhle, in der dann gleich ein paar Schüler ihre Instrumente auspackten und musizierten.

Test der Höhlenakustik!

Auch Itamar hatte seinen Spaß und fand ein kleines Tierskelett, dass ihn zu unserem Meister krönte!

Verehrung des Höhlengeistes Itamar!

Als wir dann die Nase von der kalten Höhle voll hatten hieß es…

…nichts wie raus!

Wie man sieht, haben wir uns natürlich nicht für den langweiligen Weg entschieden.

Hier noch mal von einer anderen Perspektive, da es doch auf dem oberen Bild ziemlich harmlos aussieht. 😉

Blick in den Abgrund!

Auch hier: Keine Angst, wir haben überlebt! 👍🏼

Den letzten Abend haben wir bei einem gemeinsamen Abendessen im Gemeinschaftshaus des Kibbuz Nir Am genossen. Gegen Schluss hielten die jeweiligen Schulleiter sowie die zuständigen Lehrer ihre tiefergreifenden Reden und am Ende hatten wir noch einen nachträglichen Geburtstagskuchen für Sophie, der in Null-Komma-Nichts weg war.Die Musik war immer unser ständiger Begleiter. Fast in jedem Gebäude steht ein Klavier, das von uns nicht in Ruhe gelassen werden kann.

Nach dem teilweise lustigen, aber auch etwas traurigen Abend sind wir dann doch nochmal zusammen in den GreenPub gegangen und haben unseren letzten gemeinsamen Abend gemütlich verbracht.

Morgen kommt noch ein allerletzter Blogeintrag zu unserer unfassbar geilen Reise!

 


 

We spent our last day together in Amatzia. We enjoyed the sun in the beautiful nature and the relaxed atmosphere in the group.

Flowerbuddha!

The highlight of our excursion was this cave, in which some students unpacked their instruments and started playing music together.

Testing the cave’s acoustics!

Itamar also had fun, when he found a small animal’s skeleton and became our ruler!

Worshipping the cave ghost of Itamar!

Finally, when we were done with the cave we made our way out!

As you can see, we didn’t choose the boring way.

Here is the same exit from a different perspective, since the picture above still looks too harmless. 😉

Looking down into the deep abyss!

But here again: don’t worry, we all survived! 👍🏼

We enjoyed our last night together with a dinner in the community hall of the kibbutz Nir Am. Towards the end, our principal and teachers gave speeches and we had a cake for Sophie, which was gone in no time.

The music accompanied us through our whole journey. Nearly every building has a piano somewhere, that will not be left to stand there without us!

After the fun, but also a little sad evening, we all went to the Green Pub one last time and had a relaxed, last night together.

Tomorrow, we will publish our very last blog entry of our unbelievably awesome trip!

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s

Create a website or blog at WordPress.com

Up ↑

%d bloggers like this: